Lichen sclerosus von A-Z: B wie Biopsie

Oh nein, nicht auch noch das. Eine Biopsie. Es tut doch eh schon alles weh, Ihre Wunden im Intimbereich heilen nicht. Sie cremen und pflegen die ganze Zeit und jetzt soll da auch noch was ausgestanzt werden, dabei hat der Gynäkologe doch schon gesagt, dass es wahrscheinlich dieses Lichen sclerosus ist.

Ach, Liebe, ich verstehe Sie sehr gut. Manchmal ist eine Blickdiagnose ausreichend und sehr eindeutig. Aber gerade zu Beginn dieser Erkrankung oft nicht eindeutig von anderen ähnlichen Hauterkrankungen zu unterscheiden. Und die Gynäkologen wollen auch gerne selber auf Nummer sicher gehen.

Bei einer Biopsie wird es eindeutiger und gibt dann Ihnen und Ihrem Arzt eine gewisse Sicherheit. Dennoch kann auch eine Biopsie negativ ausfallen, weil vielleicht an einer nicht betroffenen Stelle die Gewebeprobe genommen wurde. Aber auch wenn Sie schon länger eine Lichen-Erkrankung haben und sich Ihre Haut an manchen Stellen knötchenartig verändert, ist es sehr wichtig das zu kontrollieren. Manche Frauen müssen sogar regelmäßig zur Biopsie, aber das sind dann schon alte Hasen. Von denen können wir uns sicher was abgucken.

Natürlich sollte die Biopsie von einem Lichen sclerosus-fachkundigen Arzt gemacht werden. So schicken die ortsansässigen Gynäkologen doch eher in eine Dysplasiesprechstunde zum Experten.

Das ist zwar für Sie dann wieder eine neue Person, der Sie vertrauen sollen, wo es doch um ihre intimste Stelle geht. Aber, wie ich finde, die richtige Entscheidung.

Diese Spezialisten sollten dann an Lichen typischen Stellen biopsieren.

Was heißt das genau ?

Es sollte eine Stanzbiopsie von 3-5 mm gemacht werden. Eventuell auch an mehreren Stellen.

Nicht in ein Ulcus, also ein Defekt der Schleimhaut, der bis in das Unterhautgewebe reicht, biopsieren.

Ich würde mir sehr wünschen, dass Sie ein vorbereitendes Gespräch in der Dysplasie Stunde hätten.

Also, dass Sie zunächst den Arzt kennenlernen und den Eingriff besprechen, wie genau das vonstattengeht. Wie viele Stellen biopsiert werden sollen. Was Sie vorbereitend tun können. Wie wird die Wundversorgung sein? Mit welchem Nahtmaterial wird genäht? Es gibt selbst auflösende und solche, die gezogen werden. Wer kontrolliert das und wann sollen diese von wem gezogen werden?

An wen können Sie sich im Notfall wenden? Gibt es eine Telefonnummer dafür?

Finden Sie den passenden Termin für die Biopsie. Am besten nicht während Ihrer Menstruation. Ich gucke ja gerne noch auf den Mond, aber das ist so ein persönliches Ding.

So können Sie sich recht gut auf den eigentlichen Termin der Gewebeprobe vorbereiten:

Es gilt nämlich schon einiges zu beachten.

  • Wenn Sie Cortison schmieren, sollte 14 Tage vor der Behandlung eine Pause gemacht werden.
  • Besprechen Sie die Betäubungsmittel, die benutzt werden. Also ein Betäubungsgel oder eine -creme. Wenn Sie schon wissen, dass Ihnen etwas davon nicht bekommt, dann sprechen Sie das an.
  • Sprechen Sie auch über Ihre Sorgen und Ängste.
  • Wann können Sie mit Ihrer üblichen Behandlung, dem Cremen, Pflegen wieder beginnen?
  • Machen Sie auf jeden Fall ein vorher Foto und bewahren Sie das gut gesichert auf.
  • Nehmen Sie sich frei oder lassen Sie sich krankschreiben. Auch, wenn das vielleicht nicht üblich ist. Sie beißen so oft die Zähne zusammen. Tun Sie das jetzt nicht. Oder schauen Sie das Sie einen Termin vor einem Wochenende bekommen.
  • Haben Sie genug Schmerzmittel? Scheuen Sie sich nicht, diese dann auch zu nehmen. Lassen Sie sich ein Rezept vorab dazu ausstellen, sodass Sie alles da haben.
  • Bereiten Sie zu Hause alles vor, dass Sie ein paar Tage nicht groß rausmüssen. Also, dass Sie praktisch und einfach aufzuarbeitendes Essen da haben. Keine Termine im Außen wahrnehmen müssen und Ihre Haustiere gut versorgt sind.
  • Halten Sie schöne Filme, Hörbücher bereit. Solche, die Ihnen guttun.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihre Lieblingskuschelhosen, -klamotten gewaschen sind.
  • Greifen Sie auf Unterwäsche zurück, die Sie kochen können, wenn doch mal etwas nachbluten sollte
  • besorgen Sie sich eine Po-Dusche. Seit Corona und Toilettenpapiermangel in vielen Haushalten schon Usus. Es unterstützt den Toilettengang, aber ist bei Lichen sclerosus auch sonst ein angenehmer Begleiter.
  • Fragen Sie jemand Vertrautes, ob er Sie begleitet. Sie müssen da nicht alleine durch. Auch wenn es wie alle sagen nur ein kleiner Picks ist. Sagen Sie mal einem Mann, ihm wird eine Gewebeprobe aus seinem besten Stück entnommen. Sorry, das musste jetzt mal sein. Ja, es ist einfach was anderes als am Rücken oder am Arm. Also lassen Sie sich unterstützen.
  • Nehmen Sie Kopfhörer mit und setzen Sie diese auf. Am besten Entspannungsmusik oder so was.
  • Scheuen Sie sich auch nicht, etwas zur Entspannung einzunehmen, wenn Sie zu Angst und Panik neigen. Sollte das ein Medikament sein, müssen Sie das natürlich angeben. Ich dachte eher an Resuetropfen oder ein homöopathisches Komplexmittel. Da können Sie mich gerne drauf ansprechen.
  • Kühlpacks vorhalten ist auch nicht ganz verkehrt, aber CAVE nie direkt auf die Haut. Immer in einen Waschlappen oder ein Tuch einwickeln.
  • Halten Sie den Stuhlgang weich, damit der erste Gang zur Toilette nicht schmerzt. Gerne kann ich Ihnen da was empfehlen. Das sollten Sie allerdings nicht wenige Tage vorher das erste Mal testen.

Wenn dann der Tag gekommen ist, klären Sie noch mal mit dem Arzt, dass er Ihnen immer sagt, was er grade tut. Besprechen Sie evtl. dass Sie per Handzeichen um Pausen bitten können.

Setzen Sie dann ihre Kopfhörer auf.

Was gibt es danach für Sie zu tun?

  • Jetzt gilt es zu entspannen und das mit so wenig Schmerzmitteln wie möglich, aber so viel wie nötig. Zaudern Sie hier nicht.
  • Machen Sie es sich gemütlich. Wenn Sie alleine sein wollen, dann sagen Sie das. Wollen Sie jemanden da haben, bitten Sie darum.
  • Folgen Sie den Erklärungen und Merkblättern, die Sie ggf. mitbekommen haben.
  • Nutzen Sie die Po-Dusche beim Toilettengang.
  • Trinken Sie viel Wasser und Tees: hier kann ich Ihnen im Vorfeld gerne eine Rezeptur zukommen lassen, die die Wundheilung unterstützt. Sprechen Sie mich darauf an. Sie müssten schon Patientin bei mir sein.
  • Halten Sie die Stelle sauber und trocken, aber nicht übertreiben.
  • Und eigentlich logisch, aber kein Sex, bevor alles abgeheilt ist.
  • Ich reiche gerne noch eine spezielle Urtinktur, die seelisch und emotional begleitet bei allen Eingriffen im Urogenitaltrakt.
  • Auch Mikronährstoffe im Vorfeld wären ein Ansatz, den ich für Sie auf Lager habe.

Aber am Ende, meine Liebe, müssen Sie diesen Schritt machen.

Es gibt auch noch die Möglichkeit, einen Essigtest zu machen. Den bespreche ich aber bei E- wie Essig.

Viele andere Frauen haben das schon hinter sich gebracht. Manchmal kann sich die Stelle entzünden, manchmal heilt die Wunde nicht gut, aber ganz ganz oft, heilt alles gut und Sie haben dann hoffentlich das Ergebnis, was Sie sich wünschen.

Aber es kann Sie auch keiner dazu zwingen. Das ist auch wichtig zu wissen.

Für manche ist die feste Diagnose Lichen sclerosus, nach jahrelangen Irrwegen und Fehldiagnosen eine wahre Erlösung. Für andere erst mal ein Alptraum in Tüten.

Egal wie Sie es für Sie ausgeht, ich bin dann für Sie da, wenn Sie das möchten.

Ich begleite Sie auch gerne im Vorfeld oder mit oben erwähnten Rezepturen. Sprechen Sie mich an.