Du hast keinen Frauenarzt oder Du möchtest wechseln? Weißt aber nicht so recht, wie Du das anstellen sollst? Du weißt nicht, worauf Du achten solltest?

Dann habe ich hier ein paar Tipps für Dich, die Dich bei Deiner Entscheidung unterstützen können. Der Besuch beim Frauenarzt ist für uns Frauen immer eine sehr intime Angelegenheit, öffnen wir uns doch hier in Bereichen, zu denen sonst nur wir und unsere Partner Einblicke haben. Deswegen ist es wichtig, dass wir uns von Anfang an gut aufgehoben fühlen, um ein vertrauensvolles Gespräch und Untersuchung haben zu können. Egal, ob es um Zyklusbeschwerden, Wechseljahrsbeschwerden oder Erkrankungen wie Lichen sclerosus geht.

Es ist mir sehr wichtig, dass Du regelmäßig zur Vorsorge gehst und wenn ich Frauen mit Menstruationsproblemen behandle, setzte ich einen vorausgegangenen Gynäkologen Besuch voraus, damit wir beide wissen, woran wir sind und nichts übersehen werden kann, was elementar wichtig für den Behandlungserfolg und damit Deine Gesundheit ist.

Ich persönlich kenne das Gefühl sehr gut, dass man sich von seinem Frauenarzt/in schwer trennen kann, wenn man schon länger dort hingeht. Ich hatte lange Jahre einen Arzt, der sehr liebevoll und fürsorglich war. Er begleitete mich seit meiner Teenie-Zeit und auch während meiner beiden Schwangerschaften. Aber im Zuge meiner Heilpraktikerausbildung bekam die ganzheitliche Sichtweise für mich eine immer größere Bedeutung und mir wurde klar, dass mein Frauenarzt sehr konservativ war. Er wollte keine Zusammenarbeit mit Hebammen und hielt auch nicht viel von alternativer Medizin. Schweren Herzens hab ich mich dann entschieden mir einen oder eine neue Ärztin zu suchen.

Wichtig war mir, dass der Arzt meine eigene innere Stimme achtet und die Schulmedizin auch durch andere Vorgehensweisen ergänzt oder zu mindestens offen dafür ist.
Nach einigen Anläufen habe ich jetzt die Frauenärztin meiner Wahl gefunden.

Was sollte ein guter Frauenarzt/ärztin für Dich mitbringen?

 

  • Du solltest von Anfang an ein gutes Bauchgefühl haben und das fängt schon bei der Terminvergabe und dem 1. Kontakt mit der Sprechstundenhilfe an.
  • Das Praxisambiente sollte Dich ansprechen, was natürlich auch typsache ist, aber schon im Wartezimmer können wir uns wohlfühlen oder eben nicht.
  • Der Arzt sollte Dich freundlich und bestimmt empfangen und mit Dir nicht nur über Fakten sprechen, sondern auch auf Gefühle und Sorgen eingehen, Dich im Gespräch ansehen und Dir aktiv zuhören.
  • Du solltest jederzeit wissen, was er/sie gerade macht und was als nächstes passiert. V.a. bei Deinem ersten Praxisbesuch
  • Du solltest jederzeit die Möglichkeit haben, die Untersuchung abzubrechen, wenn Du Unbehagen verspürst, damit Du Dich nicht übergangen fühlst.
  • Die Untersuchungsmaterialien sollen angewärmt und behutsam eingeführt werden.
  • Bei Problemen mit Vaginaler Trockenheit z.B. in den Wechseljahren oder bei Lichen sclerosus sollte eine Gleitcreme verwendet werden.
  • Wenn Du die Praxis verlässt, solltest Du Dich beruhigt oder gestärkt und nicht unsicher und verlegen fühlen.

 

Wenn Du keinen Arzt weißt, lasse Dir von Freundinnen einen empfehlen.
Lasse Dich dann in das Vorsorgesystem eintragen, damit Du rechtzeitig auf den nächsten Termin hingewiesen wirst.

Am besten bereitest Du Dich auf den Termin vor, indem Du Dir auf einem Zettel Fragen notierst, ansonsten kann es passieren, dass Du sehr schnell aus dem Behandlungszimmer bist und Du Deine Anliegen gar nicht vorbringen konntest. Und der nächste Termin ist erst in Monaten.

Übliche Fragen zu den verschiedenen Themen:

  1. Wann war Deine letzte Blutung? Wann die davor?
  2. Gibt es Probleme bei der Periode (Dazu kannst Du Dir Stichpunkte aus Deinem Menstruationstagebuch notieren)
  3. Starke Blutungen (vielleicht auch mal Blutentnahme, um eine Blutarmut auszuschließen)
  4. Gibt es Probleme rund um den Eisprung?
  5. Verhütungsmittel, ja ?, Nein? Veränderung? Brauchst Du ein neues Rezept?
  6. Kinderwunsch? Seit wann?
  7. Scheide? Trockenheit, Juckreiz u.a.?
  8. Ausfluss?
  9. Brüste? Auffälligkeiten? Schmerzen?
  10. Andere Auffälligkeiten
  11. Wann sollst Du wieder kommen?

Keine Ausreden mehr. Ab ans Telefon und Termin vereinbaren!

Wenn die Frauenthemen schwierig werden,

bin ich für Sie da.

Ihre Susanne Zulauf